Klangwandel by Fux AG in Zürich - Musik mit Stil

 
Klangwandel Home NeuProdukteSortimentMarkenAudio & TV-MöbelPreiseServicesLösungenÜber unsSucheeShop

               

    

Sweet Spot

Im Hifi-Bereich ist es der optimale Hörort, die Hörposition des sogenannten Stereodreiecks, eines gleichseitigen Dreiecks, das in zweidimensionalen Abbildungen immer als auf dem Kopf stehendes Dreieck abgebildet wird. Die untenstehende Spitze ist der optimale Hörort und die obenliegenden Spitzen stehen für die Position der Lautsprecher. Hält man sich an diesem „Sweetspot“ auf, so soll die gehörte Musik dort den optimalen Stereoeffekt haben. Je nach Konstruktion und Qualität der Lautsprecher kann dieser Sweetspot auch näher zu den Lautsprechern hin oder weiter von ihnen abgerückt sein. Hier hilft das Experimentieren mit der eigenen Ausrüstung, um das Optimum zu erreichen.

Im Heimkino-Bereich halten noch die seitlich bzw. seitlich-hinten angeordneten Effektlautsprecher (rear speaker) Einzug in diese Berechnung. Seit Dolby Digital 6.1 und 7.1 ergänzt sich das Ganze noch durch einen oder zwei hintere Mittenlautsprecher. Will man hier den optimalen Kino-Effekt erzielen, muss man im Sweetspot sitzen. Diesen erreicht man zusätzlich zum Stereo-Dreieck durch sinnvolle Anordnung der hinteren Lautsprecher zum Sitzplatz bzw. gleichzeitige Änderung des letzteren. Darüber hinaus muss selbstverständlich das ganze Setup über den AV-Receiver konfiguriert werden, damit nicht der Fall eintritt, dass manche Lautsprecher zu laut und andere zu leise sind. In der Regel kann für jeden einzelnen Lautsprecher zwecks Vermeidung von Laufzeitunterschieden die Distanz zum Hörplatz eingestellt und außerdem der Lautstärkepegel einzeln angepasst werden.

Den Sweet-Spot nennt man bei einer Audioanlage den räumlichen Bereich, in dem die Klangwiedergabe den gewünschten Optimalklang erreicht. Bei einer Monowiedergabe ändert sich z. B. mit der Entfernung zum Lautsprecher die Lautstärke und das Frequenzspektrum des Klangs. Bei einer Stereo-Beschallung ist dagegen beim Abhören der gleiche Abstand zu beiden Lautsprechern wichtig, damit die räumliche Position der Klangquellen richtig wiedererfahren wird. Ausserdem sollte der Klang „konzertartig“ von vorne (der theoretischen Bühne) kommen ausser bei Rundklang Lautsprechern. Der Stereo-Sweet-Spot ist recht klein, er liegt gemäss einer Faustregel auf dem dritten Punkt eines gleichseitigen Dreiecks, dessen anderen Punkte die Lautsprecher sind. Beim Raumklang (Mehr-Kanal-Systeme, wie z. B. Fünf- oder Siebenkanal-Raumklang (im Kino), hängt die Grösse des zu empfindenden Wiedergabe-Sweet-Spots von der Art der Tonaufnahme und der intelligenten Mischung des Mixers zusammen. Klangfeld-Mikrofonaufnahmen und andere koinzidente One-Point-Aufnahmen ergeben immer einen sehr kleinen „Sweet Spot“.

Zurück...

KONTAKT

RECHTLICHES

 

PRESSE